IT security and other aweful matters

Of computer mice and men – for availability, integrity and privacy

Street View vorerst nicht in Indien

Ob das hilft? Um den Service für Terroristen einzuschränken, hat die Polizeibehörde von Bangalore die Fotoaktion von Google gestoppt und verboten. In Bangalore sind IT-Dienstleister, Forschungszentren und Rüstungsunternehmen angesiedelt. Eine terroristische Störung in der HighTech-Industrie würde Indien symbolisch treffen, obwohl die faktischen wirtschaftlichen und technischen Auswirkungen von Terroranschlägen sehr beschränkt sind.

Das Verbot soll von der Bundesregierung geprüft werden. Vielleicht gibt es dann doch noch Straßenbilder von Bangalore. Hier in Frankfurt gibt es auch sensitive Orte, z.B. das Consulate General der USA. Ein Effekt dieser Niederlassung, einer der größten diplomatisch-militärischen Stützpunkte der USA überhaupt, ist ein völlig veraltetes Google maps Sattelitenbild für das Gebiet rund um die Friedberger Warte. Streetview aber zeigt den Perimeter des Consulate General. Wer aber persönlich mit der Kamera Bilder vom Zaun macht, wird umgehend von der Polizei kontrolliert und muss die Bilder vernichten.

Ob solche Maßnahmen helfen?

Nun, öffentliche Dienste in der Cloud stehen natürlich auch Menschen offen, die gesellschaftlich unerwünschte Ziele verfolgen, sogenannte Verbrecher, Terroristen, Böse. Da gilt es durchaus ethisch zu diskutieren, ob ein bestimmmter Dienst mehr nutzt als schadet. Es ist ja nicht die Technik, die die Politik unter Druck setzt. Es sind profitorientierte Unternehmer (höchst legitim), die die Gesellschaft zu überrumpeln versuchen (höchst illegitim), indem sie Gesellschaft verändernde Dienste realisieren ohne die Gesellschaft zu fragen. Die Politik, Oberbegriff für die Institutionen, die die Gesellschaft zu ihrer Organisation und Regelung der Machtfragen geschafft hat, ist gefordert, hier den legitimen Zustand herzustellen.

Der wäre: Ein so gravierend veränderndes Angebot bedarf einer ethischen Diskussion, bei den regelmäßig auftretenden Differenzen eines offenen Diskurses, und letztlich einer politisch organisierten Genehmigung. Dies ist bei Diensten im scheinbar grenzüberschreitenden Internet schwierig. Aber möglich.

Das Beispiel des Verbots von Street View in Indien ist dafür kein Beispiel, eher ein Fall von später Notwehr von Behörden, denen es nicht um Demokratie geht, auch wenn sie demokratisch legitimiert sind.

Quelle: FTD online vom 21.06.2011 (gedruckt am 22.06.2011)

Ankündigung des Starts bei Times of India am 27.05.2011

Ankündigung des Stops bei Times of India am 20.06.2011

Advertisements

Author: TTeichmann

IT is my business since 1985, focused on IT security since 1999. I built up several IT networks as security based architectures. In 2007 business continuity management came into my portfolio. I feel open minded, keeping an eye on things evolving, trying to find solutions that meet business needs while security requirements are kept high. ITsec, ITSCM and BCM are necessarily part of cost efficient IT delivery today.

Comments are closed.