IT security and other aweful matters

Of computer mice and men – for availability, integrity and privacy


Sonnenfinsternis – ein Notfall ?

Am 20. März 2015 konnte in Deutschland und weiten Teilen Nordeuropas eine partielle Sonnenfinsternis beobachtet werden. Es war schon eindrucksvoll, wie am Vormittag das Licht draußen seltsam neblig verschattet wirkte, und dass das Licht nicht wärmte.

Diese drastische Minderung der Energie war ja zu erwarten und die Zeitungen überboten sich darin, aus nüchternen Hinweisen auf daraus folgende Risiken der Energieversorung aus Solaranlagen eine gewisse Dramatik abzuleiten.

Dabei ist eine Sonnenfinsternis fast bis auf die Minute planbar, auch ihre Auswirkung auf die Energielieferung ist einschätzbar. Dies wird sehr schön deutlich in einer Darstellung der Hochschule für Technik und Wirtschaft in Berlin in ihrer Präsentation

Bei Wikipedia gibt es dazu einen Artikel, der die Sonnenfinsternis als solche beschreibt, aber auch die Auswirkungen auf die Energieversorgung und den tatsächlichen Impact auf die Stromversorgung belegt.

Sicher war das ein guter Test, aber kein Notfall. (Was im Nachhinein natürlich immer gut zu sagen ist, wenn nix passiert ist.)


Stromausfall in Bangladesh am 1. November

Der 1. November ist in Bangladesh kein Feiertag, wie in manchen Ländern, etwa Mexiko oder den Philippinen oder auch Bayern. Der Stromausfall, der heute Morgen auftrat, traf das Land samt der Hauptstadt Dhaka an einem ganz normalen Werktag.

Das hatte ich erst in den Nachrichten (des Bayrischen Rundfunks) gehört, dann auch in Online-Angeboten europäischer Zeitungen.

Ein Bild der Bangladesh News im Internet zeigt allerdings eine Schnellstraße zum Flughafen der Hauptstadt – mit heftigem Verkehr, in stockfinsterer Nacht, erleuchtet nur von den Scheinwerfern der fahrenden Autos. Solange also Sprit vorhanden ist, gibt es auch Licht. Weswegen ja kritische Rechenzentren mit Dieselanlagen ausgestattet sind, die ggf. den Strom liefern, der nicht mehr aus der großen E-Versorger-Steckdose kommt.

Inzwischen stand im Ticker der BD News, dass wieder das ganze Land mit elektrischem Strom versorgt wird. Ist auch gut so, denn bald beginnt der neue Arbeitstag.

So ein Stromausfall braucht auch eine Verschwörungstheorie. Ein Parteienvertreter verkündete, dass die Regierung den Stromausfall bewerkstelligt hat, um die landesweite Ausstrahlung einer Parteiversammlung zu verhindern. Wer weiß ?

Was mich verwunderte: Bei der Times of India konnte ich keinen relevanten Hinweis finden. War’s peinlich ?

Quelle: ARD – Tagesschau online

BDnews24